Kreuzfahrt „Kanaren und Lanzarote“ Mein Schiff 1 im November 2018

Es war an einem Wochenende Ende August 2018. TUI Cruises hatte gerade das Wochenendangebot bekanntgegeben. Es war ein sehr interessantes Angebot für die Tour Kanaren und Lanzarote dabei. Wir haben kurz gecheckt und festgestellt, das noch 1 Woche Urlaub im Jahr nicht verplant war. So haben wir kurzerhand zugeschlagen und eine Balkonkabine Flex inc. Anreisepaket gebucht. Für die Flüge von Hamburg nach Las Palmas haben wir uns dann für Eurowings entschieden, hier war die Flugzeit für uns sehr günstig.

1.Tag Anreise nach Grand Canaria

Unser Flug mit Eurowings war pünktlich und ganz ok. Wir hatten uns im Vorfeld  Plätze im Flugzeug reserviert und saßen in Reihe 3 zu zweit. Bereits kurz nach der Landung erhielt ich die Nachricht, das unsere Kabine bereits bezugsfertig ist.  Wir waren etwa 12:30 Uhr auf dem Schiff und konnten unsere Sachen in der Kabine ablegen. Nach dem Mittagessen sind wir gleich mit unseren Badesachen zum Strand gegangen. Es war sehr schönes Wetter, um 25°C.

Nach einem ausgiebigen Bummel sind wir zum Abendessen wieder zurück auf das Schiff gegangen. Danach war dann die Seenotrettungsübung und die erste kleinere Party zum Auslaufen.

2.Tag Seetag

Der erste Seetag stand nun bevor. Nach einem gemütlichen Frühstück haben wir die Sonne auf unserem Balkon genossen. An Deck war es wie an Seetagen üblich sehr voll. Mittags sind wir dann im Fischhaus gewesen. Das Angebot hier ist etwas größer aus im Gosch auf anderen Schiffen. Die Qualität ist abhängig von den gewählten Speisen, mal war es gut, mal so na ja… Als dann die Sonne langsam unterging haben wir die Sauna und den Sportbereich besucht. Das Abendessen gab es dann wie immer im Atlantik.

3.Tag Agadir, Marokko

Jetzt hatten wir es im 2.Anlauf doch noch geschafft. Agadir war erreicht. Vor 3 Jahren waren wir auf der gleichen Route unterwegs, aufgrund des Wetters sind wir damals nicht nach Agadir gefahren. Wir hatten einen Ausflug nach Taroudant gebucht, der begann „mitten in der Nacht“ bereits um 8:00 Uhr. Nach einer Busfahrt von ca.“ Senden erreichten wir die Stadt Taroudant. Hier haben wir zunächst an der Stadtmauer einen Fotostopp gemacht.

Dann ging es weiter zu einem Markt. Na ja, so richtig toll war das nicht. Eben ein typischer orientalischer Markt mit allen Facetten.

Wir haben hier etwas Arganöl und einige Gewürze gekauft. Das war dann auch schon der Ausflug zur „kleinen Schwester von Marrakesch“, wie der Ort auch genannt wird. Für das Gebotene war es viel zu teuer. Auf der Rückfahrt haben wir dann noch die obligatorischen Ziegen auf den Arganbäumen gesehen.

Zum Mittagessen waren wir wieder auf dem Schiff. jetzt stand noch der Strandbesuch in Agadir an. Hier sind wir mit dem TUI Shuttle gefahren. Agadir hat eine sehr schöne Strandpromenade und einen breiten langen Strand.

Strand von Agadir

Strandpromenade von Agadir

Der Strand von Agadir ist sehr schön, an der Promenade gibt es einige Hotels und Restaurants. Die Preise in den Restaurants entsprechen den heimischen Preisen.

4.Tag Seetag und Arrecife , Lanzarote

Es stand der 2.Seetag bevor. Nach dem Frühstück sind wir auf das Sonnendeck gegangen und haben uns eine Liege gesucht und auch gefunden. Unser Balkon lag jetzt auf der nördlichen sonnenabgewandten Seite. Am späten Nachmittag kamen wir in Arrecife an.

5.Tag Arrecife, Lanzarote

Blick auf La Graciosa

Für heute war ein geführter Ausflug geplant, „Auf den Spuren von César Manrique“. Am frühen Morgen ging es schon los, zunächst sind wir durch das Tal der 1000 Palmen in Richtung Norden zum „Mirado del Rio“ gefahren. Von hier hat man einen tollen Ausblick zur kleinen Insel La Graciosa. Das nächste Ziel war der Kaktusgarten von César Manrique.

Mitten in den Lavafeldern ist hier ein toller Ort entstanden,viele schöne Kakteen sind im Garten zu sehen. Nach einen längerem Aufenthalt ging es dann weiter zum Wohnhaus von César Manrique.

 

Es ist schon imposant, was er hier in mitten der Lavahöhlen geschaffen hat. Nach der Besichtigung der schönen Anlage ging es dann zurück zum Schiff. Gerade rechtzeitig zur Mittagszeit waren wir wieder „zu Hause“ und haben ein leckeres Essen im „Ganz schön Gesund“ Bistro genossen. Am Nachmittag haben wir dann einen Stadtbummel durch Arrecife unternommen. Man läuft kurz durch den Yachthafen und ist schon auf den Uferpromenade. Am Stadtstrand konnten wir sogar Baden. Am frühen Abend den wir wieder in der „Hohe Luft Bar“ ausklingen ließen, ging es auf die Reise nach Teneriffa.

Das Schiff hatte gerade 100 m geschafft, da hat der Kapitän durchgesagt: „wir kehren noch einmal um und holen 2 verspätete Passagiere ab“. Die beiden kamen gerade nach dem Ablegen mit dem Fahrrad an. Tolle Aktion!

6. Tag Santa Cruz de Tenerife, Teneriffa

Heute sind wir einfach in die Stadt gegangen. Unser erstes Ziel war die Markthalle.

Hier gab es ein sehr umfangreiches Angebot an Obst und Gemüse.

Von der Markthalle sind wir weiter durch die Innenstadt bis zum Parque Garcia Sanabria gegangen. Das ist ein sehr schöner Landschaftspark mitten im Kolonialviertel von Santa Cruz.

Durch die Einkaufsstraßen sind wir dann wieder zum Schiff zurück um dann den Nachmittag auf unserem Balkon zu genießen.

Teneriffa

7.Tag San Sebastian, La Gomera

La Gomera

Auch heute war sehr schönes Wetter. Wir hatten uns für einen TUI Ausflug entschieden, „Besichtigung einer Käserei und Lorbeerwald“. Es ging schon sehr früh mit dem Bus los. Schon der erste kurze Fotostopp zeigte einen kleine Übersicht dieser tollen Landschaft.

Blick auf San Sebastian

Nach kurzer Fahrzeit erreichten wir die kleine Käserei. Hier konnten wir die Herstellung von Ziegenkäse sehen und natürlich viel verkosten.

Danach ging die Fahrt weiter in den Lorbeerwald.

Von verschiedenen Aussichtspunkten hatten wir eine tolle Sicht auf den Teide in Teneriffa. Ein weiterer Stopp brachte uns zu einen kleinen Café, wo wir „Barraquito“, einen Kaffeespezialität kennenlernten.

Gegen Mittag waren wir zurück auf dem Schiff. Nach dem Essen sind wir noch einmal in den kleinen Ort San Sebastian gegangen, das Wetter war immer noch phantastisch.

Rathaus San Sebastian

La Gomera Strand

Am Abend mussten wir dann schon unsere Koffer packen und die Rückfahrt nach Gran Canaria stand an.

8.Tag Las Palmas, Gran Canaria und Rückflug

Am frühen Morgen erhielt ich von Eurowings schon die Info“ Ihr Flug verspätet sich um 60 min – die Check In Zeiten bleiben jedoch gleich“.  So mussten wir trotzdem gegen 9:00 Uhr runter vom Schiff um den Transferbus zum Flughafen zu nehmen. Die Verspätung resultierte aufgrund einer Krankmeldung eines Piloten, der das Flugzeug nach Hamburg zurückfliegen sollte. Der Ersatzpilot wurde aus München eingeflogen. Die Verspätung hat er dann fast wieder aufgeholt.

Unsere 3. Kanarenkreuzfahrt mit der Mein Schiff Flotte war die beste. Das Wetter war hervorragend. Wir hatten immer Sonne und etwa 24°C. Die vielen Passagiere auf dem großen Schiff( ca. 2.900) haben sich sehr gut verteilt. Es war fast überall sehr entspannt. An den Bars mussten wir nie lange warten und wurden überall schnell, freundlich und gut bedient. Es gab an Deck jedoch auch sehr viel „Liegenreservierer“, manche hatten sogar jeweils Liegen in der Sonne und im Schatten belegt. Die Ausflüge die wir dieses Mal mit TUI unternommen haben waren bis auf den Ausflug in Marokko sehr gut und informativ. Das Schiff hat richtig Spaß gemacht!