Kreuzfahrt Asien mit der Mein Schiff 1 im Dezember 2017

MS1 in SIN

MS1 in SIN

1.Tag Anreise nach Singapur

Wir sind bereits 3 Tage vor der Kreuzfahrt nach Singapur geflogen. Am Samstag dem 16.Dezember ging es am Nachmittag mit Emirates über Dubai nach Singapur. Ich kann das jedem empfehlen selbst die Flüge nach SIN zu buchen. Wir haben für die Flüge je 800 € bezahlt, das Hotelzimmer für 3 Nächte kostete 420 €. Das ist deutlich weniger als der pauschale Flug über TUI Cruises.

Blick vom Hotel

Blick vom Hotel

Am Sonntag Nachmittag sind wir pünktlich in Singapur angekommen, die Einreise und der Taxi Transfer zum Hotel „Parkroyal on Beach Road“ gingen ganz schnell. Das Hotel hat eine gute Lage, genau gegenüber des Szeneviertels „Arab Street“. Dort haben wir dann den Abend verbracht.

Arab Street

Arab Street

Arab Street

Arab Street

 

2.Tag Singapur

Unser heutiges Ziel war Sentosa Island. Mit der MRT (U-Bahn) sind wir schnell und günstig zu unserem geplanten Ausgangspunkt, der Seilbahnstation der Mount Faber Line gefahren. Mit der Seilbahn ging es dann rüber nach Sentosa.

Sentosa

Sentosa

Am Vormittag war leider noch sehr trübes Wetter, das haben wir genutzt um erst mal über die ganze Insel zu laufen und vieles zu sehen. Gegen Mittag kam dann auch die Sonne raus und wir haben natürlich gebadet. Auf einer kleinen vorgelagerten Insel haben wir in den Büschen sogar Warane gesehen… Zum Abschluss sind wir im Aquarium gewesen und haben die tollen Ausstellungen sehen können. Sentosa ist eine Vergnügungsinsel im Süden von Singapur und ist für Familien ein ideales Ausflugsziel. Viele Attraktionen, auch für Kinder, laden zum Verweilen ein. Es ist nicht ganz billig dort, lohnt aber für einen Tag.

Nach unserem Ausflug sind wir zur Marina Bay gefahren, um dort die Lasershow vor dem Marina Bay Sands Hotel zu sehen. Es war ein tolles Erlebnis. Den restlichen Abend haben wir wieder bei einem tollen Essen in der Arab Street verbracht.

3.Tag Singapur

Heute ging es in die City von Singapur. Unser erstes Ziel war der Merlion. Dort in der Nähe fahren Ausflugsboote ab. Wir haben eine Rundfahrt auf dem Singapur River gemacht. Zum Mittag sind wir nach Chinatown gefahren und haben dort auch einige Kleinigkeiten eingekauft.  Am späten Nachmittag haben wir die „Gardens by the Bay“ besucht.

Garden by the Bay

Garden by the Bay

Besonders die beiden Klimahallen sind ein tolles Erlebnis. Auch hier war alles sehr weihnachtlich geschmückt. Auch die „Supertrees“ haben wir bestiegen und sind den tollen Skywalk entlanggegangen. Von hier hat man einen tollen Überblick über den ganzen Park. Später haben wir uns noch einmal die Lasershow angesehen.

Lasershow

Lasershow

4.Tag Singapur / Check in Mein Schiff 1

Nach einem wiederum phantastischem Frühstück im Hotel haben wir noch ein wenig am Pool auf dem Dach gechillt, bevor wir dann gegen Mittag mit dem Taxi zum Schiff gefahren sind.

Blick vom Hotel

Blick vom Hotel

Das Einchecken ging ganz schnell, wir waren fast alleine dort. Auf dem Schiff war mächtig was los, es war überall sehr voll. Nach dem Mittagessen konnten wir auch unsere Balkonkabine auf der Steuerbordseite beziehen. Hier war alles ok. Da es an Deck sehr voll war, haben wir es uns auf dem Balkon gemütlich gemacht.

Blick auf SIN

Blick auf SIN

Dann begann der normale Ablauf auf dem Schiff, Abendessen im Atlantik, Seenotrettungsübung und ein kurzer Barbesuch. Das Auslaufen sollte um 23:00 Uhr sein, verzögerte sich jedoch aufgrund einiger Schlafmützen um ca. 1 Stunde. Während dieser Zeit gab es an Deck keinerlei Unterhaltung. Das war etwas schwach.

5.Tag Seetag

Der erste Seetag überraschte uns mit starken Winden und Sonne pur. Auf dem obersten Sonnendeck 14 waren die Liegen nicht bereitgestellt. Dadurch waren wir zunächst ganz alleine dort oben und konnten uns einen schönen Platz suchen. Der Wind wurde immer stärker und war etwas unangenehm. An Deck konnte man kaum treten, so voll war es. Gut das wir ein lauschiges Plätzchen auf dem Balkon hatten.

6.Tag Langkawi

Nach dem Frühstück sind wir mit einem anderen Pärchen vom Schiff runter und haben uns für den ganzen Tag ein Taxi genommen. Mit ein wenig Handeln ging das für 60 Euro.

Langkawi

Langkawi Eagle Square

Das Wetter war nicht so toll, morgens war es noch regnerisch und es wehte ein starker Wind. Mit dem gut englisch sprechendem Taxifahrer haben wir dann unsere geplante Inselrundfahrt gemacht. Dabei haben wir sehr viel gesehen und schöne Erlebnisse gehabt.

Leider war aufgrund des starken Windes die Seilbahn nicht in Betrieb und wir konnten nicht auf den Berg fahren. Nach einem kurzen Aufenthalt an der Talstation sind wir dann weiter zum Strand in Chaweng gefahren. Hier haben wir dann in der Sonne den Nachmittag verbracht. Langkawi hat uns sehr beeindruckt, es ist eine tolle kleine Insel wo man auch gut einen Stop bei einer Asienreise machen kann.

Langkawi Seilbahn

7.Tag Penang

Heute waren in Penang, das Wetter war wie gehabt trübe und warm.

Penang

Penang

Nach dem Frühstück sind wir runter vom Schiff und zur Haltestelle der Hop On Hop Off Busse gegangen. Unser Ziel war eine Cityrundfahrt mit einigen Stopps an schönen Tempeln. Es war Wochenende und sehr dichter Verkehr in Georgetown und der Bus kam nur sehr sehr langsam voran. Unser Ziel „Penang Hill“ war gesperrt, die Ausläufer der Taifuns über den Philippinen hatten auch Penang erreicht und für eine Havarie der Bergbahn gesorgt.

Penang

Penang

Nach gut 3 Stunden im Bus waren wir wieder am Ausgangspunkt und haben uns aufgrund des starken Verkehrs (fast nur Stau) entschieden schnell auf’s Schiff  zum Mittagessen zu gehen. Gosch hatte das richtige Angebot für uns. Gleich nach dem Essen sind wir wieder in die City und haben uns die tollen Tempel „Burmese Buddhist Temple“ und den Reclining Budha Wat Chaiyamangalaram angesehen. Das war sehr beeindruckend.

8.Tag Kuala Lumpur

Auch in KL begann der Tag trübe und warm. Wir hatten hier aufgrund der stark verkürzten Liegezeit( statt 23:00 Uhr fuhren wir schon 17:00 Uhr ab) einen Transfer von TUI gebucht. Mit dem Bus sind wir in die City zu den Petronas Towers gefahren.

KL

KL

Die kannten wir schon, deshalb führte unser erster Weg zum Fernsehturm ganz nach oben in das Sky Deck. Von Hier hat man einen tollen Ausblick auf die moderne Stadt und die Umgebung. Durch ein Fernglas konnten wir sogar den Buddha vor den Batu Caves erkennen. Danach sind wir ein wenig auch die City geschlendert und haben viel Neues entdecken können. Auch KL war sehr schön weihnachtlich geschmückt. Am Abend gab es dann im Atlantik das Weihnachtsmenü. Das Restaurant war ebenfalls weihnachtlich geschmückt und das Essen war sehr gut.

9.Tag Seetag

Am heutigen Seetag hatten wir schönes Wetter und wenig Wind. An Deck war es wie gewohnt sehr voll. Gut das wir uns auf den Balkon zurückziehen konnten.

10.Tag Seetag

Ein weiterer Seetag in Richtung Koh Samui. Sonne und Wolken wechselten sich ständig ab, es war auch wieder etwas windiger.

11. Tag Koh Samui

Bereits am frühen Morgen erreichten wir die Ankerposition von der kleinen Insel Koh Samui. Hier wurden lokale Tenderboote eingesetzt. Leider spielte das Wetter nicht mit, es war sehr windig und hat geregnet. Das Tendern war eher eine Katastrophe, wir mussten 2 Stunden auf unseren Aufruf warten.

Nach Ankunft auf der Insel haben wir uns mit einem anderen Pärchen ein Taxi für den Tag genommen und haben eine Inselrundfahrt gemacht. Hier haben wir viele interessante Orte besucht. Gegen Mittag wurde das Wetter auch besser, so konnten wir uns am Strand von Chaweng etwas umsehen und baden. Danach ging es zum Big Buddha und einigen weiteren schönen Aussichtspunkten. Auf der Rückfahrt zum Hafen fing es wieder an zu regnen. Das Tendern ging jetzt schnell und unkompliziert. Wir freuten uns jetzt auf einen netten Abend und auf unser nächstes Ziel Bangkok.

12. Tag Laem Chabang/ Bangkok

Bangkok

Bangkok

 

Heute hatten wir einen City Transfer von TUI gebucht, der uns in 2 Stunden in die City bringen sollte. Das hat leider nicht geklappt, unser Bus ging auf der Autobahn kaputt. Nach einiger Zeit sind wir in einen weiteren Bus des Veranstalters umgestiegen, konnten nur noch stehen und brauchten noch etwa 30 min bis Bangkok. So hat schon die Anfahrt 3 Stunden gedauert. Mit der Bahn sind wir gleich zum Fluss Chao Phraya gefahren um dort mit dem  „River Boot“ zu den Tempeln Wat Arun, Wat Pho und zum Königspalast zu fahren. Die Tempel und der Palast sind sehr beeindruckend. Danach sind wir ein kleines Stück mit einem TukTuk gefahren um mit einem Kanalboot wieder in die City zu gelangen. Auf diesem Weg haben wir auch die nicht so schönen Seiten der Stadt gesehen. In einem Foodcourt haben wir für sehr wenig Geld ein tolles Essen gehabt, bevor wir uns einen Drink in der Rooftop Bar des Central World schmecken ließen. Von hier oben hatten wir einen tollen Ausblick auf das abendliche Bangkok. Die Rückfahrt zum Schiff dauerte dann etwa 2 Stunden.

13.Tag Seetag

Wieder ein Seetag, viel Wind, etwas Sonne und hohe Wellen.

14. Tag Phu My

Auch hier wurde die Liegezeit deutlich verkürzt, statt um 19:00 Uhr sollte das Schiff bereits um 16:30 Uhr ablegen. So wurde auch unser privater Ausflug mit „Vietnam Dreams“ auf den ganz frühen Morgen verschoben. Gleich nach dem sehr frühen Frühstück sind wir mit einem kleinen Bus mit etwa 12 anderen Gästen nach Saigon gefahren. Auf den Fahrt haben wir von der sehr gut deutsch sprechenden Reiseleiterin sehr viel über das Land erfahren. Saigon hat uns sehr überrascht. Es ist eine moderne Stadt, die Ihren Charm erhalten hat. Wir haben ein schönes Programm gehabt, mit einem chinesischen Tempel, den großen Markt, Notre Dame, das alte Postamt usw. Zum Abschluss haben wir im Café des Bitexco Financial Tower einen schönen Ausblick über die ganze Stadt genießen können. Danach ging es zurück zum Schiff. Es sollte heute ja schon sehr früh ablegen. Am Abend gab es im Atlantik das Silvestermenü. Leider war es aufgrund des starken Seeganges ( Windstärke 10, 8m hohe Wellen) nicht so toll. Aufgrund der langsamen Fahrt und der hohen Wellen, traf eine große Welle das Schiff sehr ungünstig und zerstörte ein großes Fenster im Atlantik Restaurant auf Deck 5. Die Gäste die in unmittelbarer Nähe saßen waren pitschnaß! Es hat auch geregnet und war sehr windig, so fiel das geplante Feuerwerk aus. Die Außenbereiche waren alle gesperrt, umso voller war es in den Bars im Schiff. Das war nicht so schön.

15. Tag Seetag

Schon wieder ein Seetag, starker Wind und wenig Sonne begleiteten uns den ganzen Tag.

16. Tag Singapur

Singapur empfing uns am frühen Morgen mit Sonnenschein. Unser Ziel war wiederum Sentosa Island, wir wollten anbaden. Nach kurze Fahrt mit der MRT waren wir auch schon auf Sentosa. Das Wetter war sehr gut, das Wasser sehr warm, alles perfekt. Zum Mittag sind wir in einem Einkaufszentrum gewesen und konnten noch ein wenig shoppen. Leider gab es jetzt mehrere Stunden sehr starken Regen, die Straßen und Wege waren alle überflutet. Zum Abendessen waren wir wieder auf dem Schiff, der Regen war vorüber und wir haben den letzten Abend genossen. Jetzt sind noch Kofferpacken und für den Flug einchecken an, dann war es auch schon Zeit zum Schlafen.

17. Tag Rückreise nach Hamburg

Unser Flug mit Emirates nach Dubai startete um 10:20 Uhr. So sind wir gegen 8:30 runter vom Schiff. Die Pauschal angereisten Gäste in Richtung Hamburg, Berlin und Düsseldorf waren schon alle früher weg. Wir brauchten bis zum Taxi gerade einmal 10 min. Der Rückflug wollte einfach nicht vergehen, die Zeit am Tage war schon sehr lang. Der Nachtflug auf dem Hinweg hat uns sehr viel besser gefallen. Diese Kreuzfahrt war sehr schön, wir haben sehr viel gesehen. Die verkürzten Liegezeiten in Saigon und Port Klang waren nicht sehr schön, dadurch war unser Ausflugsprogramm schon etwas eingeschränkt. Leider war das Wetter nicht so wie erwartet. Für Reisende, die Asien nicht kennen ist diese Route ein tolles Ziel.